Berufsberatung am HGG am 10. Dezember

Am 10. Dezember bietet Frau Brendel von der Arbeitsagentur Ludwigsburg erstmalig einen Beratungstermin für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 an. Für eine Anmeldung bitte auf dem Sekretariat in eine Liste eintragen sowie ein Anmeldeformular ausfüllen.
Weitere Informationen

Herzliche Einladung zum Weihnachtskonzert

Startseite

Studienfahrt 2019: Italienische Riviera – Côte d‘Azur

Am späten Sonntagabend des 30. Juni 2019 machten wir, die Klassenstufe 11, uns mit leichter Verspätung auf die Busreise in Richtung Bella Italia.

Nach der nächtlichen Fahrt, trafen wir schließlich mehr oder minder ausgeschlafen am ersten Ort unserer Studienfahrt Genua ein, wo wir einige Stunden Zeit hatten, uns zu stärken und die Hafenstadt zu erkunden. Am Nachmittag kamen wir dann nach einer kurzen Busfahrt an unserer Unterkunft in Porto Maurizio, einem Stadtteil Imperias in der italienischen Provinz Ligurien, an. Nachdem wir die Zimmer in unserer Pension bezogen hatten, machten wir uns umgehend auf den Weg zum Strand zur lang ersehnten Erfrischung im Meer.
Am nächsten Tag überquerten wir die Grenze zu Frankreich, um eine Parfümerie in Grasse - bekannt aus dem Roman von Patrick Süßkind („Das Parfum“) - zu besuchen. Dort erhielten wir Einblicke in die Produktion von Seifen und Parfums und durften anschließend einige Düfte probieren, die zum Kauf anregten.
Danach besuchten wir noch das Künstlerdorf St. Paul-de-Vence, wo auch der berühmte Künstler Marc Chagall begraben ist und wir Zeit zur freien Verfügung hatten. Den ereignisreichen Tag ließen wir erneut an der Küste ausklingen, um uns am darauffolgenden Tag zu den Grotten von Toirano aufzumachen. In einer rund zweistündigen Führung erfuhren wir mehr über die damaligen Bewohner der Grotten, die ihre Lebensweise perfekt an die schwierigen Umstände in den vom Tageslicht abgeschotteten Felshöhle anpassten. Die dort gesammelten Eindrücke lieferten uns genug Gesprächsstoff für den weiteren Nachmittag, den wir entspannt oder actionreich am Strand verbrachten. Die freie Zeit am Abend nutzten erneut die meisten, um den restlichen Tag an der Küste oder an der Promenade mit einem kühlen Getränk oder einer Kugel Eis zu genießen.
Der letzte Tag hielt dann aber DAS Highlight parat. Dafür mussten wir an einem wunderschönen, sonnigen Tag jedoch erst einmal ZWEI Staatsgrenzen überqueren, um schließlich in Monaco einzutreffen, wo wir zuerst den Stadtteil Monte Carlo über die Straßen der berühmt berüchtigten Formel 1-Strecke des Großen Preises von Monaco erreichten. Am „Boxenstopp“ angekommen, erhielten wir nach kurzem Fußmarsch die einmalige Möglichkeit das Casino de Monte Carlo zu betreten und die pompöse Innenarchitektur sowie sämtliche Spieltische, die um diese Uhrzeit noch nicht in Betrieb waren, zu begutachten. Anschließend gelangten wir dann noch unter der Führung unseres Guides zum Palast der monegassischen Fürstenfamilie.
Am letzten Abend ließen wir es uns nicht nehmen, alle gemeinsam mit einem Stückchen Wassermelone den letzten Sonnenuntergang an der italienischen Riviera zu genießen. Am nächsten Morgen ging es für uns dann wieder in Richtung Heimat. Schweren Herzens stiegen wir in den Bus ein, wo wir feststellen mussten, wie kurz 5 Tage Studienfahrt eigentlich sein können. Am Abend erreichten wir dann erschöpft, aber allesamt wohlauf, das HGG, wo eine unvergessliche und lehrreiche Reise zu Ende ging.

Für diese Studienfahrt bedanken wir uns recht herzlich bei den zahlreichen Guides, die uns mit interessanten Informationen über die verschiedensten Dinge bereicherten, des Weiteren beim Personal unserer Unterkunft, dem Gästehaus San Giuseppe und unserem Busfahrer Knut, der uns stets gut und sicher sowie reichlich abgekühlt, durch die Klimaanlage, an unsere Ziele brachte.

Der größte Dank gilt allerdings Frau Conrad, Frau Handel, Herrn Hammel und Herrn Seyfried. Ihnen gelang es, die gesamten Informationen, die die Quintessenz einer jeden Studienfahrt darstellen, so zu verpacken, dass sogar ein gewisses Urlaubsgefühl aufkam. Auch wir als Klassenstufe wurden hierdurch nochmals enger zusammengeschweißt. VIELEN DANK für die vielen einzigartigen Momente an alle Mitwirkenden.

Bilder 2019-2020

kollegen1920.jpg