Berichte 18/19

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Projekttage und Schulfest 2019

„Der Mensch, ein Augenwesen, braucht das Bild“. Dieses Zitat des Renaissancegenies Leonardo da Vinci soll als Richtschnur für die Dokumentation der diesjährigen Projekttage und des Schulfests dienen. Während im letzten Jahr umfangreiche Artikel das Geschehen rund um das 50-jährige Schuljubiläum festhielten, werden für 2019 nur diese Anmerkungen einer Fotostrecke vorangestellt, die dem Betrachter einen Eindruck von vielfältigen Projektarbeiten und einem stimmungsvollen Schulfest vermittelt.

Für die Projekttage vom 24.-25.7. konnten unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-11 zwischen knapp 30 Projektvorschlägen wählen. Dass diese Angebote nicht nur aus dem Kollegium, sondern auch aus der Schülerschaft kamen, war ein schönes Beispiel für deren Engagement sowie die enge Kooperation aller Beteiligten. Ein Rundgang durch die einzelnen Projektstätten ließ folgende thematischen Schwerpunkte erkennen:

Praktische Tätigkeiten: Im normalen Schulalltag bleibt für manche Dinge wenig Zeit. Um hier Abhilfe zu schaffen, widmeten sich einzelne Projekte etwa dem Schulgarten oder dem Theaterfundus.

Sport: Die Palette der sportlichen Angebote für die Klassen 7-11 reichte von Tanzen über Hockey bis hin zu Judo. Für unsere beiden jüngsten Jahrgänge stand der schon zur Tradition gewordene „Swim and Run-Wettbewerb“ auf dem Plan, bei dem unsere Fünft- und Sechstklässler im Schwimmbecken und auf Laufstrecke ihre Kräfte maßen.

Kunst und Musik: Auch Schülerinnen und Schüler, deren Interessen im künstlerischen Bereich lagen, kamen u.a. bei der Kammermusik, beim Vorbereiten einer Kunstausstellung oder bei kreativen Gestalten von Scrapbooks auf ihre Kosten.

Natur und Nachhaltigkeit: Der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen unserer Welt ist ein zentrales Gegenwartsthema. Aus diesem guten Grund waren Projekte wie Upcycling / Ökofair und der Bau von Insektenhotels ein fester Bestandteil des Angebots.

Ein Teil der Projekte entwickelte Darbietungen, die zum Schulfest am Nachmittag des 25.7. in den Räumen und auf dem Gelände des HGG präsentiert wurden. Diese Präsentationen bildeten eine gelungene informative Ergänzung zur nachfolgenden „Hocketse“; für deren reibungslosen Ablauf sorgten die Eltern, indem sie den Auf- und Abbau sowie die Versorgung mit Speisen und Getränken großartig organisierten.

Ein kreativer und stimmungsvoller Schuljahresausklang mit Projekttagen und Schulfest bedarf eines langen Planungsvorlaufs und vieler helfender Hände an den entsprechenden Tagen. Doch solche Vor- bzw. Hintergrundarbeiten lassen sich nur selten bildlich einfangen. Hier müsste selbst Leonardo die Grenzen seiner Kunst eingestehen und mit Worten Anerkennung zollen – grazie mille!