Mit Musik, Moodle und Weihnachtskarten für eine stimmungsvolle Adventszeit


Schulen sind eben nicht nur Bildungsanstalten, wo es auf Leistung ankommt, sondern auch Lebensorte für emotionale und spirituelle Momente – ganz besonders in der Vorweihnachtszeit. Da dieses Jahr sowohl unser traditionelles Adventskonzert als auch der Weihnachtsgottesdienst aufgrund der Pandemielage ausfallen mussten, kamen am HGG neue kreative Initiativen zur Ausgestaltung der Adventszeit zum Zug:   

Dass in der Adventszeit am HGG gleich zweimal vor der ersten Stunde Musik erklang, war dem Zusammenwirken von Elke Bach, Miriam Engelhardt und der Fachschaft Musik zu verdanken. Getrennt auf drei Außenhöfen und natürlich nur instrumental brachten Schüler/innen und Mitglieder unseres Kollegiums bekannte Adventsklassiker zu Gehör. Diese vorweihnachtlichen Klänge in Verbindung mit Windlichtern und dem heraufdämmernden Tag sorgten für eine einmalige zauberhafte Atmosphäre.

Unsere Lernplattform Moodle dient längst nicht mehr nur dem Bereitstellen und Kontrollieren von Arbeitsmaterialien, sondern hat viel weitergehende Kommunikationsaufgaben im Schulleben: So nutzte unsere SMV diese Plattform, um ihre alljährliche Schokonikolaus-Aktion Corona-konform zu organisieren. Für die Fachschaft Religion stellten unsere Kolleginnen Leonie Häcker und Christina Pohl immer montags im Advent Denkanstöße zur Verfügung, die von besinnlichen Meditationen bis hin zu Bastelvorschlägen reichten.

Neben diesem digitalen Medium hatte auch die „old school“ Weihnachtskarte ihren festen Platz am vorweihnachtlichen HGG. So riefen die Beauftragte für Chancengleichheit und der Personalrat eine Weihnachtskartenaktion für das Kollegium ins Leben. Gerade in einer Zeit, in der wir notwendigerweise räumliche Distanz halten müssen, sollte so das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Demselben Grundgedanken folgend organisierte die Fachschaft Kunst eine Aktion mit weihnachtlichen Karten von Schülern für Schüler.

Als Schulgemeinschaft des HGG danken wir allen, die diese Initiativen konzipiert und umgesetzt haben. In dieser im doppelten Wortsinn „dunklen“ Zeit, haben sie unseren Schüler/innen sowie dem Kollegium stimmungsvolle Augenblicke, besinnliche Denkanstöße und ein Gefühl von Zusammengehörigkeit beschert!