Berichte 17/18

Fünf mal fünf ist diesmal 129 – die Einschulung der neuen Fünftklässler am HGG

Am Nachmittag des ersten Schultages war die Stadthalle Markgröningen gut besucht.  Stadthalle ?!  - Sie haben schon richtig gelesen. Denn aufgrund der großen Anmeldezahl von  neuen Fünfern reichte die Aula des HGG als Ort der Einschulung für Schüler, Verwandte und Freunde nicht mehr aus!

Diese Einschulung verband heuer traditionelle mit neuen Elementen. Wie schon seit einigen Jahren machten die Schüler der Bläserklasse 6 den Auftakt und zeigten den neuen Fünfern, was sie binnen eines Jahres schon gelernt haben. Den Redereigen eröffnete die Schulleiterin Frau Kirmse; sie verglich dabei die Schullaufbahn der neuen Fünfer mit einer langen Wanderung, zu deren Gelingen zwei Dinge entscheidend beitrügen: die richtige Ausrüstung in Schule und Elternhaus sowie die eigene Motivation. Danach stellte unsere Schülerin Ellen Peukert vor, wie die SMV am HGG den Fünfern ihren Übergang an die „große“ Schule erleichtern will (Schulhausrallye, Schülerpaten). Den Abschluss des traditionellen Teils bildete die Übernahme der neuen Schülerinnen und Schüler durch ihre Klassenlehrerteams und das Beziehen der Klassenzimmer im Südbau.     
Die in der Stadthalle verbleibenden Eltern erlebten im Anschluss gleich zwei Premieren: Erstmals richtete mit Herrn Elsche ein Vorsitzender des Elternbeirats im Rahmen der Einschulung ein Grußwort an die Neu-Eltern, bei dem er auch die Aufgaben dieses Gremiums an unserer Schule skizzierte. Neu war auch die kurze Begrüßungsrede, die Herr Zeitvogel stellvertretend für den „Verein der Freunde des HGG“ hielt. Außer warmen Worten hatte unser ehemaliger Kollege auch etwas ganz Handfestes im Gepäck. Angesichts der  Vielzahl von wichtigen Unterlagen, welche die Schülerinnen und Schüler gleich zu Beginn von Klasse 5 erhalten, stiftete der Verein eine HGG-Mappe zur Aufbewahrung für jeden neuen Fünfer - eine ebenso praktische wie großzügige Idee! 
Die Anzahl von 129 neuen Schülerinnen und Schülern ermöglicht uns erstmals seit vielen Jahren das Einrichten von fünf neuen Eingangsklassen. Dieser Umstand erfüllt alle am HGG mit Stolz. Denn er zeugt zum einen von der Anziehungskraft des generalsanierten Gebäudekomplexes, zum anderen von der fachlichen Qualität und dem pädagogischen Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen. Beides wird dafür sorgen, dass die neuen Fünfer schnell bei uns heimisch werden.

 

Partnerschule der