Berichte 17/18

Studien- und Ausbildungsbotschafter am HGG

Am Donnerstag, dem 9. November, war es wieder einmal soweit: Drei Studienbotschafter, Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen und Hochschularten im Dienste des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst besuchten im Rahmen der Offensive „gscheit studiert“ das HGG und informierten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 über die verschiedenen Studienmöglichkeiten in Baden-Württemberg.

Neu war in diesem Jahr die Anwesenheit zweier Ausbildungsbotschafterinnen, die über den Weg der Berufsausbildung und den damit verbundenen Möglichkeiten informierten, beispielsweise dass sich eine Ausbildung auch mit einem Studium verbinden lässt.

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, in der die Schülerinnen und Schüler die Studienrichtungen bzw. Ausbildungsberufe der Botschafter erraten sollten, informierten diese zunächst im Plenum über alles, was man bezüglich eines Studiums oder einer Ausbildung wissen muss. Angefangen vom ersten Punkt „Orientieren und Informieren“, also den verschiedenen Möglichkeiten „seine“ Fachrichtung und Hochschulart zu finden, über „Bewerben und Zulassung“, bis hin zu verschiedenen Alternativen nach dem Abitur. Dabei erzählten sie viel von ihren ganz persönlichen Erfahrungen und den nicht immer so geradlinig verlaufenden Wegen, da einige von ihnen auch das Studienfach gewechselt haben. So hatte auch nicht jeder den „klassischen“ Werdegang vom Gymnasium zum Studium hinter sich. Besonders interessant war auch die Frage nach der Bewältigung und Finanzierung des studentischen Alltags: Wie viel Geld benötigt man im Monat? Welche Möglichkeiten habe ich, damit das Studium nicht am Geld scheitert?

 

In der zweiten Phase fand unsere Klasse 11 Gelegenheit, die einzelnen Studienbotschafter in Kleingruppen konkret über das jeweilige Fach und die jeweilige Hochschulform zu befragen. Auch die zwei Ausbildungsbotschafterinnen standen für Fragen zur Verfügung und konnten eine Alternative zum Studium aufzeigen, was sicherlich für den einen oder anderen Jugendlichen bisher auch unbekannt war. Wie während des ganzen Vormittags, so spielten auch hierbei die persönlichen Erfahrungen der Botschafterinnen und Botschafter, die nur wenige Jahre älter als die Schülerinnen und Schüler sind, eine große Rolle. Beispielsweise auch deren verschiedene Auslandsaufenthalte.

 

Diese Veranstaltung war für unsere Oberstufenschüler auf jeden Fall ein Gewinn, auch in Hinblick auf den Studientag am 22. November. An diesem Tag sind die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 und 12 vom Unterricht befreit, um sich vor Ort über Studium, Studienfächer und die jeweilige Hochschule zu informieren.

 

Das HGG wünscht viel Spaß und Erfolg bei der weiteren Berufs- und Studienorientierung!