Berichte 17/18

UNICEF– Vortrag zum Thema „Kinderrechte“ für die Klassenstufe 7 und 8 am HGG

Im Rahmen des Kinderrechtetags fand am 21.11.2017 für die Klassen 7 und 8 des HGG ein Vortrag statt, der von dem UNICEF-Mitarbeiter Herr Kunschner (UNICEF-Stuttgart) gehalten wurde.

Nach einer kurzen Einführung in das Aufgaben- und Tätigkeitsfeld der Organisation, erarbeitete Herr Kunschner mit den Schülerinnen und Schülern einzelne Rechte, wie Gesundheit, Bildung, Sicherheit und Schutz, die in der UN-Kinderrechtskonvention niedergeschrieben sind.  Diese Konvention wurde bis dato von über 190 Nationen unterzeichnet und dient als Grundlage für die Sicherstellung und Einhaltung der Kinderrechte. 

Im weiteren Verlauf des Vortrags konzentrierte sich Herr Kunschner hauptsächlich auf den Aspekt der Bildung und veranschaulichte mithilfe eines Kurzfilms die aktuelle Bildungssituation in Laos und Malawi. Unsere Schülerinnen und Schüler zeigten sich beeindruckt von der einfachen Ausstattung der Gebäude sowie dem Unterrichtsstoff, der neben theoretischem Wissen auch einen großen Anteil an Aufklärung und Alltagswissen respektive Lebenskunde (bspw. Hygiene) umfasst. Die enorme Lernfreude und Motivation der Kinder, die ohne solche Hilfsprojekte nicht die Möglichkeit des Lernens erhalten würden, zeigte sich überdeutlich. Bildung, ein Recht, welches für uns selbstverständlich und alltäglich ist, benötigt weltweit immer noch großes soziales und finanzielles Engagement, damit es einem Großteil der Kinder weltweit zugänglich gemacht werden kann.

Die Schulen, die von Spendengeldern der UNICEF unterstützt werden, leisten mit ihrer Arbeit vor Ort einen wichtigen Beitrag für eine hoffnungsvollere Zukunft dieser Kinder. 

Nach einer kurzen Pause folgte der Aspekt Gesundheit am Beispiel Kinderarbeit. Der Kurzfilm „Die Kinder vom Müllberg“ schildert den Alltag tausender Kinder in Brasilien, die allein oder mit ihren Familien auf Müllhalden leben und arbeiten, um das Allernötigste im Leben – Essen und Trinken – zu erhalten. Nicht nur der Kampf gegen den Hunger, Ungeziefer und den Gestank haben diese Kinder jeden Tag zu bewältigen, auch Gewalt und Mitkonkurrenten erschweren das tägliche Überleben.

UNICEF unterstützt ein Programm, welches den Kindern den Schulbesuch ermöglicht sowie den Familien unter die Arme greift. Der Weg diesem Teufelskreis zu entkommen, kann mithilfe von Bildung beschritten werden und an dieser Schlüsselqualifikation setzt UNICEF an.

Dieser erschütternde Einblick in den Alltag einiger Altersgenossen erzeugte große Betroffenheit und Mitgefühl. In der anschließenden Diskussion zeigten sich die Schülerinnen und Schüler äußerst bewegt von den widrigen Lebensumständen und der herrschenden Ungerechtigkeit.

Kinderrechte, so die abschließende Meinung, sind essentielle, schützenswerte, unumstößliche Rechte, die allen Kindern dieser Welt zustehen, unabhängig von ihrer Herkunft.