Berichte 17/18

Zweiter Platz für das HGG-Tischtennis-Team im JtfO-Landesfinale

Nach einer souverän gespielten ersten Runde im Herbst und dem phänomenalen Sieg beim RP-Finale Ende Februar, qualifizierte sich das „Jugend-trainiert-für-Olympia“-Tischtennis-Team des HGG für das Landesfinale, das am 8.3.2018 in Willstätt ausgetragen wurde. Sieben hoch motivierte Jungs samt Trainerteam, bestehend aus Frau Conrad und Herrn Provoznik, und Eltern freuten sich, dass unsere HGG-Mannschaft sich mit den besten Teams der Regierungspräsidien Baden-Württembergs messen durfte.

Gleich zu Beginn traf man auf das Otto-Hahn-Gymnasium aus Karlsruhe, einer Sport-Eliteschule, und es war klar, dass dies eine große Herausforderung darstellte. Beide Mannschaften machten es sehr spannend. Nach den ersten Doppeln stand es 1:1, die nächsten beiden Einzel konnten klar gewonnen werden, doch dann musste das HGG-Team in den vier weiteren Einzeln teils sehr enge Matches an die Jungs aus Karlsruhe abgeben, die sich somit den Sieg über das HGG sicherten. Gegen die beiden anderen Schulen (die Sieger der Regierungspräsidien Tübingen und Freiburg) konnte das HGG-Team hingegen eindeutige Siege verbuchen. Die Jungs gewannen in beiden Partien jeweils zwei Anfangsdoppel und auch drei der folgenden Einzel, gingen als eindeutiger Sieger hervor und zeigten, dass sie nicht umsonst im Landesfinale standen. Somit belegte die Mannschaft des HGG - bestehend aus Lennart Provoznik, Jens Reichert, Adriano Puleo, Lennart Finken, Fynn Luhr, Marc Stoever und Nick Stoever - am Ende einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem OHG Karlsruhe. Auch wenn der Einzug ins Bundesfinale nur knapp verfehlt wurde, der eine oder andere Spieler sich darüber vielleicht auch kurz ärgerte, überwog am Ende doch die Freude über den grandiosen Erfolg. Jungs, Ihr habt unser HGG und das RP Stuttgart würdig vertreten und wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste JtfO-Tischtennisjahr, denn das Ziel ist nun klar: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Frau Conrad, die auch in diesem JtfO-Wettbewerb mit viel Engagement zum Erfolg des HGG beigetragen hat!