Wir tun

Informatik

Klasse 5/6: Basiskurs Medienbildung

In Klassenstufen 5 und 6 jeweils eine Stunde. Der Basiskurs Medienbildung soll die Medienkompetenz f├Ârdern und eine medienbildnerische Grundlage schaffen, auf die alle anderen F├Ącher zur├╝ckgreifen k├Ânnen.

Beginn in Klasse 5, sukzessiver Aufbau der Inhalte im Verlauf des 5. und 6. Schuljahres.


Themenbereiche des Basiskurs Medienbildung:

Grundlagen digitaler Medienarbeit (Einf├╝hrung in die Grundbegriffe der Computerarbeit, Grundlagen der Textverarbeitung und Bildbearbeitung)

Information und Wissen (Aufbau und Grundfunktionen eines Browsers, Suchmaschinen beurteilen, Recherche im Internet, Grundlagen des Urheberrechts)

Produktion und Pr├Ąsentation (Grundlagen des computergest├╝tzten Pr├Ąsentierens, Audio-, Videoarbeit)

Kommunikation und Kooperation (Respektvolle Kommunikation ÔÇô Netiquette ÔÇô in E-Mails oder Chats, Ma├čnahmen zum Schutz vor Cybermobbing)

Mediengesellschaft (die eigene Mediennutzung reflektieren, Manipulation durch Werbung, grundlegende Urheberrechts- und Datenschutzfragen)

Wettbewerbe: Informatik-Biber

Sch├╝ler, die Interesse an aktiver Medienarbeit haben, k├Ânnen sich als Sch├╝lermedienmentoren ausbilden lassen.

Link zum Bildungsplan: http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/LS/BP2016BW/ALLG/GYM/BMB

 

Klasse 7: Aufbaukurs Informatik

In der Klassenstufe 7 eine Stunde. Der Aufbaukurs Informatik schlie├čt an den Basiskurs Medienbildung (in Klasse 5 und 6) an und vermittelt informatische/ informationstechnische Grundlagen.


Themenbereiche des Aufbaukurses Informatik:

Daten und Codierung (erkennen von Codierungsvorschriften, Bin├Ąrsystem, Gr├Â├čenangaben von Datenmengen, Texte oder Bilder codieren (ASCII-Code)

Algorithmen (beschreiben, eigene Algorithmen entwerfen mithilfe einer visuellen Programmierumgebung)

Rechner und Netze (Grundlegende Strukturen und Kommunikationsabl├Ąufe von/ in Netzen, Arten von Datenspeicherungen und -transport)

Informationsgesellschaft und Datensicherheit (Schutz von Daten gegen unbefugte Nutzung, rechtliche Regelungen, einfache Verschl├╝sselungsverfahren)

Wettbewerbe: Informatik-Biber

Link zum Bildungsplan: http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/LS/BP2016BW/ALLG/SEK1/INF7


Klasse 9: ITM
In der Klassenstufe 9 wird Informatik mit Bezug zur Mathematik unterrichtet:
Schwerpunkte sind die Einf├╝hrung in Tabellenkalkulation, Arbeiten mit Datenbanken und Grundlagen der Programmierung.

Klasse 10-12: Informatik in der Oberstufe

F├╝r das Fach Informatik gibt es in der Oberstufe einen auf drei Unterrichtsjahre (Klassenstufen 10 bis 12) angelegten Bildungsplan. In der Klasse 10 findet der Unterricht in der Form einer zweist├╝ndigen Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag statt, in den Klassenstufen 11 und 12 wird Informatik als zweist├╝ndiger Kurs angeboten, die erreichten Punktzahlen in diesem Kurs flie├čen in die Abiturnote ein. Wird Informatik in allen drei Schuljahren belegt (was wir am HGG von den Informatik-Kursstufensch├╝lern verlangen), kann das Fach auch f├╝r die Pr├Ąsentationspr├╝fung im Rahmen der m├╝ndlichen Abiturpr├╝fung gew├Ąhlt werden. Genauso ist es m├Âglich, eine Wettbewerbsteilnahme am Bundeswettbewerb Informatik als besondere Lernleistung in die Abiturpr├╝fung einzubringen.

Die behandelten Inhalte der drei Jahre bauen schrittweise aufeinander auf und sollen den Sch├╝lern insgesamt erm├Âglichen, im Studium und im Beruf kompetent und mit dem n├Âtigen Hintergrundwissen ausgestattet die M├Âglichkeiten der modernen Informatik zielf├╝hrend zu nutzen sowie technische und gesellschaftliche Aspekte fundiert beurteilen zu k├Ânnen.

Als Programmierumgebung f├╝r Desktop- und Web-Anwendungen verwenden wir durchgehend Microsoft Visual Studio in der jeweils aktuellsten Version. Die Sch├╝ler k├Ânnen sich die Community-Version dieses Systems kostenlos herunterladen und auf ihrem eigenen Rechner zuhause verwenden. Alle Programme erstellen wir in der Programmiersprache C#.

In der Klassenstufe 10 besch├Ąftigen wir uns zuerst mit den Grundlagen der digitalen Datenverarbeitung: Bits und Bytes, ASCII-Code und Unicode, Dateiformate f├╝r die Text- und Bildverarbeitung, Kompressionsverfahren (z. B. LZW und JPEG) sowie symmetrische und asymmetrische Verschl├╝sselungsverfahren (z. B. AES und RSA).

Anschlie├čend arbeiten wir uns in die f├╝r Homepages erforderlichen Techniken (HTML, CSS, JavaScript und Web-Formularverarbeitung) ein und erstellen in einem ausf├╝hrlichen Homepage-Projekt eine umfangreiche fiktive Firmen-Homepage mit Navigationsstruktur und Online-Shop.

Im zweiten Halbjahr der Klassenstufe 10 beginnen wir mit der Programmierung in C#. In die Programmiersprache arbeiten wir uns schrittweise mit Hilfe von Syntax-Diagrammen ein und erschlie├čen uns so einen immer gr├Â├čeren Sprachumfang. Die Benutzeroberfl├Ąchen unserer Windows-Programme gestalten wir mit Hilfe von WPF und XAML.

In Klassenstufe 10 verwenden wir Berechnungen mit Variablen, Verzweigungen und Schleifen zur Erstellung von einfachen Programmen (etwa L├Âsen von quadratischen Gleichungen, Gau├čsche Berechnung des Osterdatums oder Ermittlung von Primzahlen).

Zu Beginn von Klassenstufe 11 kommen die Verwendung von Methoden und einfachen Datenstrukturen sowie die Graphik-Programmierung hinzu, so dass bereits komplexere Programme m├Âglich sind, etwa Newton-Verfahren zur Bestimmung von Nullstellen, Funktions-Plotter, Zeichnen der Mandelbrot-Menge und eine graphisch animierte L├Âsung des Problems der T├╝rme von Hanoi.

├ťber eine mit Hilfe von Structures programmierte Adress-Datenbank gelangen wir im zweiten Halbjahr zur objektorientierten Programmierung, die wir etwa beim Programmieren eines Vektorgraphik-Zeichenprogramms zum Einsatz bringen.

Es folgt zum Wechsel in die Klassenstufe 12 die Besch├Ąftigung mit relationalen Datenbanken, die wir bei der Erstellung eines Programms zur Auftrags-Abwicklung einer fiktiven Firma einsetzen.

Im Anschluss arbeiten wir uns in die Grundlagen der Rechnerkommunikation und in die Funktionsweise des Internets ein und erstellen ein Chat-Programm, das wir im Computerraum mit Client- und Serverkomponente testen k├Ânnen.

Nach der Behandlung der Rechnerhardware (insbesondere des fiktiven Weges vom einzelnen Transistor zum modernen Multi-Core-Prozessor) bleiben ├╝blicherweise noch rund drei Monate Unterrichtszeit ├╝brig bis zu den m├╝ndlichen Abiturpr├╝fungen. Hier erstellen wir arbeitsteilig ein umfangreiches Programm unserer Wahl (etwa ein Filesharing-Programm mit verschl├╝sselter Kommunikation oder ein Programm zur Notenerfassung samt Festlegen der Versetzungsentscheidung und Zeugnisdruck).