Chancen nutzen, vorausplanen und eine Menge Motivation

ÔÇô laut der Gr├╝nderin Annika Renshaw unerl├Ąssliche Voraussetzungen f├╝r eine Unternehmensgr├╝ndung mit Erfolg. Die Wirtschaftskurse des Hans-Gr├╝ninger-Gymnasiums in Markgr├Âningen der Kursstufe 1 und 2 hatten Besuch einer Gr├╝nderin.

Annika Renshaw (links auf dem Foto zu sehen), Managing-Director der o-ne2seven.media GmbH, plauderte fast zwei Stunden aus dem N├Ąhk├Ąstchen.

Das Ziel der Initiative startupbw-at-school ist es, das Kennenlernen von Unternehmenspers├Ânlichkeiten und das Erfahren authentischer Eindr├╝cke aus dem Berufsalltag zu erm├Âglichen. Im Rahmen dessen konnte das Treffen mit Annika Renshaw am Hans-Gr├╝ninger-Gymnasium organisiert werden. Die Initiative ist ein Projekt, das vom Ministerium fu╠łr Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Wu╠łrttemberg gef├Ârdert wird. Die 24-J├Ąhrige ist Managing-Director des 2021 gegr├╝ndeten Unternehmens one2seven.media, welches Standorte in Stuttgart und Berlin hat. One2seven betreut vor allem die Socialmediapr├Ąsenz ihrer Kunden/innen und bietet ihnen Unterst├╝tzung bei der Konzeption ├╝ber Contentplanung bis hin zur Produktion an. Fast zwei Stunden stellte sich Frau Renshaw den Fragen der insgesamt 36 Sch├╝-lerinnen und Sch├╝ler, die durch ein Sch├╝lerteam moderiert wurden. Das Gespr├Ąch gew├Ąhrte Einblicke rund um die Themen Unternehmensgr├╝ndung, Unternehmensf├╝hrung sowie das Privat- und Berufsleben der jungen Gr├╝nderin. Sie betonte: ÔÇ×Unser Unternehmen lebt von der Freude an unserer Arbeit. Ohne die Motivation, uns voll auf den Aufbau unseres Unternehmens zu konzentrieren, w├Ąren wir bis heute noch nicht so weit gekommen.ÔÇť Dies verdeutlichte den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern besonders die harte Arbeit, die hinter einer solchen Gr├╝nung steckt. Eine untergeordnete Rolle hat auch die Freizeit gespielt, denn Urlaub wolle sich das junge Team in diesem Jahr das erste Mal seit der Gr├╝ndung nehmen. Neben Freude an der Arbeit, der Bereitschaft, Zeit und Energie zu investieren, sei ein guter Busi-nessplan und dessen st├Ąndige Aktualisierung essenziell, so Frau Renshaw ├╝ber eine erfolgreiche Unternehmensgr├╝ndung. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler wollten abgesehen von der Darstellung der wichtigsten Schritte hin zur Unternehmensgr├╝ndung ebenso wissen, welche Pl├Ąne das Unternehmen f├╝r die Zukunft hat, ob sie im Homeoffice oder im eigenen B├╝ro arbeiten, wie viele Mitarbeiter/innen das Unternehmen hat, wie sich Privates und Berufliches trennen lassen und welchen Studiengang sie absolviert haben. ÔÇ×Bei der Wahl eures Studiengangs solltet ihr nach euren Interessen schauen.ÔÇť Des Weiteren gab ihnen Frau Renshaw mit auf den Weg, durch Praktika oder Nebenjobs so viele Erfahrungen wie m├Âglich zu sammeln. ÔÇ×Interessant, authentisch und auf Augenh├ÂheÔÇť war das Res├╝mee der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Wirtschaftskurse, die nun mit den gewonnenen Eindr├╝cken aus der Unternehmensrealit├Ąt in die neue Unterrichtseinheit der Betriebswirtschaftslehre starten k├Ânnen.