Sidebar

header6.png
header4.png
header3.png
header2.jpg
header7.jpg
header1.jpg
header8.jpg
header9.jpg
headera.jpg
headerb.jpg
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

In der Woche nach den diesjährigen Osterferien ging es für alle 10.Klässler mit dem Profil Italienisch endlich los! Fünf Tage nach Mailand! Alle hatten riesen Vorfreude und waren sehr aufgeregt. Da wir einen sehr vollen Programmplan hatten und es jeden Tag neue Sehenswürdigkeiten zu besichtigen galt, erzählen wir  euch im folgenden Abschnitt, was wir an den einzelnen Tagen erleben durften.

Am Montag, den 08.04, trafen sich alle Schüler und Lehrer morgens um 6:10 am Kornwestheimer Bahnhof, um die achtstündige Hinfahrt anzutreten. Die Fahrt nach Mailand verlief weitestgehend einwandfrei, bis wir um ca. 14:30 in Mailand ankamen. Danach ging es mit der Bahn in unser Hotel, wo wir uns erstmal eingerichtet haben. Den restlichen Tag hatten wir frei und haben ein wenig unsere Nachbarschaft erkundet. Manche haben sich in einen Park gesetzt, andere haben sich in den zahlreichen Pizzerien etwas zum Essen besorgt und dies an einem See in der Nähe genossen.

Am zweiten Tag, Dienstag den 09.04, ging es dann in die Innenstadt, um die berühmten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Als wir morgens aus unserer U-Bahn Station hinaus gelaufen sind, kam uns schon der riesige Dom als wichtiges Wahrzeichen Mailands entgegen! Nachdem die meisten Erinnerungsbilder gemacht hatten, ging es ins Innere des Doms, um sich die großartige Architektur anzusehen. Erstaunt vom Inneren des Doms, ging es dann auch noch über die Treppen auf das Dach. Von dort hatte man einen tollen Ausblick auf den Mailänder Platz und konnte schöne Bilder machen. Danach stärkten sich viele mit einer Kleinigkeit, bevor es dann mit einer sehr informativen Stadtführung weiterging. Wir liefen einmal quer durch das Zentrum Mailands und durchquerten dabei auch die weltberühmte ,,Galleria Vittorio Emanuele II“. Am Abend ging es dann wieder ruhiger zu: Die meisten erkundigten sich in unserem Hotelviertel nach weiteren Essensmöglichkeiten.

Am Mittwoch, den 10.04, haben wir morgens das Teatro alla Scala besucht. Wir durften uns selbstständig im Museum und auf den Logen umsehen. Unten auf der Bühne wurde schon die Kulisse für das Theaterstück am Abend aufgebaut. Im Museum gab es einige sehr interessante Ausstellungsstücke wie zum Beispiel ein Schwert, das früher Napoleon gehörte. Danach sind wir alle gemeinsam mit der Metro wieder zu unserem Hotel gefahren. Dort hatten wir dann etwas Freizeit und mittags haben wir uns in der Pizzeria nebenan für ein gemeinsames Mittagessen getroffen. Das Essen war sehr lecker und teilweise so viel, dass wir es untereinander geteilt haben. Frisch gestärkt vom Mittagessen sind wir dann wieder in die Stadtmitte gefahren, um die Accademia di Belle Arti di Brera, eine Kunstakademie, zu besuchen. Vorort durften wir uns selbständig mit Audioguides umschauen und wir haben einige sehr imposante Gemälde entdeckt. Auch das Außengelände der Kunstakademie war sehr schön. Den restlichen Nachmittag hatten wir Freizeit in der Stadt, die viele zum Shoppen oder zum Schlendern genutzt haben.

Am Donnerstag, den 11.04, haben wir uns gemeinsam als Gruppe auf den Weg in das schicke Viertel Porta Nuova gemacht. Die größte Sehenswürdigkeit dort ist das Bosco Verticale. Hier handelt es sich um zwei begrünte Zwillingstürme eines Hochhauskomplexes. Nach der Besichtigung dieses imposanten Bauwerks durften wir uns frei in der Stadt bewegen. Gegen Nachmittag haben wir uns alle zusammen wieder im Navigli- Viertel getroffen, einem Viertel, das für seine Ausgehmöglichkeiten sowie für seine beiden Kanäle und Kunstgalerien bekannt ist. Hier haben wir die letzten Sonnenstrahlen bei einem Cocktail genossen, bevor wir uns wieder gemeinsam in unserem Hotel getroffen haben.

An unserem letzten Tag, am Freitag dem 12.04, haben wir schon um 9 Uhr das Hotel mitsamt unseren Koffern verlassen, um das Giuseppe-Meazza-Stadion zu besichtigen. Als wir ankamen, wurden wir zuerst in ein Museum gebracht, in welchem Pokale und Trikots verschiedener Spieler ausgestellt waren, die dort in Mailand gespielt hatten. Als nächstes besichtigten wir das Stadion von innen, die Umkleidekabinen der Spieler und einen Fanshop, in welchem sich viele ein Andenken kauften. Anschließend sind wir ins City Life, ein Einkaufszentrum, gegangen, in dem wir die restliche Zeit verbringen durften. Von dort aus sind wir danach direkt zur Busstation gefahren, damit wir pünktlich um 15 Uhr mit dem Bus nach Deutschland abfahren konnten. Um 23.30 Uhr sind wir dann in Kornwestheim angekommen, wo wir schon von unseren Eltern erwartet wurden.