Tag der beruflichen Orientierung 2022 am HGG

Im Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg von 2016 wurde die Leitperspektive „Berufliche Orientierung“ mit dem Fach WBS fest im Stundenplan verankert. Darüber hinaus sieht die Verwaltungsvorschrift einen kontinuierlichen Prozess in allen Fächern und in allen Klassenstufen sowie einen verpflichtenden „Tag der beruflichen Orientierung“ und obligatorische Module für die Kursstufe vor.

Diese Vorgaben wurden in den letzten Jahren unter der Federführung von Frau Seyfried zu einem schulischen Curriculum weiterentwickelt, welches über das Schuljahr verteilt verschiedene Aktionen für einzelne Klassenstufen bereithält. So begleiten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 etwa einen Erziehungsberechtigten einen Arbeitstag lang.

In diesem Jahreskonzept stellt der „Tag der beruflichen Orientierung“ einen Höhepunkt dar, bei dem alle Klassenstufen einen Vormittag eingebunden sind und Vortragende unsere Schule zu Informationszwecken besuchen. Die folgende Aufzählung strebt keine Vollständigkeit an; sie soll nur einen Eindruck des vielfältigen Angebots vermitteln:

Klasse 5: Recherche und Beschäftigung zum eigenen „Traumberuf“

Klasse 7: Spielerische Darbietung sozialer Berufsfelder durch „Mitmachen Ehrensache“ (Träger: Jugendstiftung Baden-Württemberg“ und Stuttgarter Jugendhaus GmbH)

Klasse 9: Einblick in MINT-Berufe durch die Organisation „Coaching 4 Future“ / Exkursion zum Staatstheater Stuttgart (Handwerk und Kultur) / Besuch des Sprach- und Dolmetscherinstituts idi / Berufsmöglichkeiten im sozialen Bereich am Beispiel des SOS-Kinderdorfs

Klasse 10: Informationen zu Bewerbungsverfahren durch Ausbildungsbotschafter / Geva-Test zur individuellen Analyse der eigenen Stärken, Interessen und Leistungsfähigkeit anhand von wissenschaftlich fundierter und praxisorientierter Diagnostik

Kursstufe: Vorstellung des „freiwilligen sozialen Jahres“ durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) / Geva-Test, Besuch des BIZ    

Im Namen unserer Schülerschaft danken wir allen Referentinnen und Referenten für die facettenreichen und fundierten Einblicke in ihr Berufsleben sowie dem Verein der Freunde des HGG für dessen finanzielle Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank gebührt unseren Kolleginnen Frau Schwarz und Frau Seyfried für die diesjährige Durchführung dieses ereignisreichen Vormittags. Wir alle wissen, wieviel Flexibilität in Corona-Zeiten nötig ist, wenn kurzfristige Umstellungen alle Planungen wieder durcheinanderbringen.